“Wieso sind meine Abschlussquoten noch nicht wesentlich mehr gestiegen, seit wir den Solarrechner haben?” – Gute Frage! Die Tools von Eturnity sind leider kein magisches Instrument, deren Einsatz Ihre Neukundenzahl ohne Ihr Zutun steigert. Viele weitere Faktoren beeinflussen den Erfolg Ihrer Neukundengewinnung. In diesem Beitrag betrachtet unsere Expertin im Onlinemarketing einige dieser Faktoren und gibt praktische Tipps zur Optimierung.

Die richtigen Kennzahlen

Neben der Anzahl an Neukunden, sollten Sie weitere Kennzahlen erheben, um bspw. die Wirksamkeit einer Marketingaktion oder auch allgemein der Webseite zu analysieren und optimieren. Bewährt haben sich Google Analytics und die Google Search Console, die Rückschlüsse auf das Verhalten von Internetnutzern auf Ihrer Webseite selbst, aber auch außerhalb zulassen.

Mit Google Analytics lässt sich v. a. das Verhalten der Besucher auf Ihrer Webseite einschätzen: wie viel Traffic gibt es, wie häufig kommen die Besucher, welche Seiten werden häufig besucht und wie intensiv beschäftigen sie sich damit. Mit speziellen Kampagnen können Sie auch den Erfolg einzelner Marketingaktionen prüfen bspw. wie viele Besucher über den Link aus E-Mail Kampagne XY auf die Seite gelangt sind und wie sie sich verhalten haben.

Mit der Google Search Console erhalten Sie Einsicht in die Performance Ihrer Webseite in der Google Suche: bei welchen Suchbegriffen erscheint Ihre Webseite in Google, auf welcher Position und mit welcher Klickrate wird sie geöffnet. Mit diesen Inputs können Sie v. a. ihr sogenanntes organisches Ranking beurteilen und gezielt optimieren, indem Sie relevante Keywords identifizieren und Ihre Webseite darauf optimieren (SEO).

Erfassen Sie auch, wie viele Personen Kontakt aufgenommen haben und wie viele davon zu Kunden wurden. Messen und optimieren Sie den Aufwand, den es zur Konvertierung eines Interessenten zum Kunden benötigt und fragen Sie bei Zu- und Absagen nach dem Grund und leiten daraus ab was gut funktioniert bzw. was verbesserungswürdig ist.

Um den “Weg” vom Interessenten zum Kunden optimal zu begleiten, ist es wichtig, diese “Customer Journey” zu kennen und aktiv zu gestalten:

Die Customer Journey & die Zielgruppe

Viele Besucher auf der Webseite zu haben, bedeutet nicht automatisch mehr oder zeitnah neue Kunden zu gewinnen. Zunächst einmal ist es wichtig, die richtige Zielgruppe zu erreichen:

  • Wen möchten Sie ansprechen z. B. Eigenheimbesitzer, Immobilienunternehmen usw.?
  • Worin unterscheiden sie sich z. B. in ihrem Verhalten (auf welche Messen gehen sie, welche Informationen lesen sie online/physisch und wo etc.)?
  • Wie alt sind sie, welche Interessen haben sie, wie viel Budget?
  • Wie suchen sie im Internet nach Informationen (natürlich gibt es noch weitere Punkte, aber hier geht es v. a. um Onlinemarketing-Maßnahmen)?

Je nachdem an welchem Meilenstein auf dem “Weg” sich eine Person befindet, sucht sie unterschiedliche Informationen und braucht mehr oder weniger lang, bis sich eine Kaufabsicht bildet. Idealerweise sind Sie zu jedem Zeitpunkt mit der richtigen Information präsent und lenken aktiv (aber nicht aufdringlich) den weiteren Weg des Interessenten. Meist braucht es mehrere Kontakte mit Ihrem Unternehmen, bis ein Interessent zum Kunden wird.

Zu Beginn erreichen Sie potenzielle Kunden bspw. mit einem Fachbeitrag in einer Zeitschrift, bieten ihm weitere Informationen auf der Webseite und beantworten Fragen bei einem persönlichen Beratungsgespräch, erstellen anschließend ein personalisiertes Angebot und fassen nach einiger Zeit nach. Je besser Sie Interessenten begleiten, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie zum Kunden werden. Die Rechner sowie der Eturnity Experte sind dabei wichtige Helfer und können zu verschiedenen Zeitpunkten zum Einsatz kommen.

Den Eturnity Solar- bzw. Heizungsrechner richtig einsetzen

Der Solar– bzw. Heizungsrechner kann in Ihren Marketingmaßnahmen sehr effektiv zur Gewinnung von Neukunden bzw. zumindest deren Kontaktdaten eingesetzt werden. So kann er bspw. wichtig in der Suchmaschinenoptimierung sein oder auch in Google Ads glänzen:

Auch Ihren Mitarbeitern ist er ein wichtiger Helfer, um im Gespräch überzeugen zu können.

Wichtig ist, dass Sie den Solar- bzw. Heizungsrechner gut sichtbar auf der Webseite einbinden, mehr hierzu erfahren Sie im Beitrag “So werden Solar- und Heizungsrechner auf Ihrer Webseite gefunden!“.

Überprüfen Sie Ihr Angebot

Ab und zu kommt es zu Kundenanfragen bei Eturnity, bei denen nachgefragt wird, warum sich Ihre Kundenlage nicht weiter verbessert hat, seit sie die Rechner im Einsatz haben. Oftmals stellt sich heraus, dass das Angebot einfach nicht konkurrenzfähig oder nicht transparent ist, da hilft auch keine übersichtliche Darstellung der Eturnity Tools bei Rechner und Angebot. Die Eturnity Tools ermöglichen Ihnen Ihre eigenen Preise, Kosten und Produkte zu hinterlegen. Dabei lohnt es sich, das eigene Angebot querzuchecken und ggf. zu überarbeiten – insbesondere, wenn dank Experten (siehe nachfolgend) ein großer Aufwandsposten wegfällt.

Eturnity Experte & das Leadmanagement

Solar- und Heizungsrechner spielen ihre Stärken bei der Herstellung des Erstkontakts zu Ihrem Unternehmen aus. Das volle Potential entfalten die Eturnity Tools aber in Kombination von Rechner und Experte. Denn der Eturnity Experte erlaubt es Ihnen mit wenig Aufwand individuelle und vor allem übersichtliche und verständliche Angebote zu erstellen und im Konkurrenzvergleich zu punkten. Nun heißt es dranbleiben und auch hier, im weiteren Kundenmanagement, unterstützt Sie der Eturnity Experte optimal.

Fazit

Der Eturnity Solar- bzw. Heizungsrechner sowie die passenden Eturnity Experten sind kein Garant für höhere Neukundenzahlen. Nehmen Sie sich auf jeden Fall einmal die Zeit und bewerten Sie Ihre Strategie: erreichen wir die richtige Zielgruppe? Für welche Meilensteine in der Customer Journey bieten wir Informationen? Können wir noch mehr Meilensteine treffen? Begleiten wir den Kunden den gesamten Weg entlang oder verlieren wir sie wieder? Wie ist unsere Webseite gestaltet? Wie ist unser Angebot? Wie ist die Lead-Betreuung ab der ersten Kontaktaufnahme? Wie ist unser Ruf?

Ja es ist viel und anfangs frustrierend sein, aber sofern Ihnen die Kunden nicht zufliegen, ist es der einzige Weg nachhaltig mehr Kunden zu gewinnen. Geben Sie intern einer oder mehreren Personen genügend Zeit und Budget, um sich den Themen zu widmen und fragen Sie gegebenenfalls eine Marketing-Agentur an – es gibt sicherlich die Passende in Sachen Betreuung und Kosten.

Gastautor Sabrina Näf

Sabrina Näf schreibt als Gastautorin für die Eturnity AG. Sie liefert Inputs zu Marketing-Themen, die vor allem für die Vermarktung und den optimalen Einsatz von Eturnity Produkten interessant sind.